Gemeinsam Fähigkeiten und Stärken entdecken!
Bildmaske

Heilpädagogische Kindergruppe

Ihr Kind ist im Kindergartenalter, aber Sie bzw. Ihr Kinderarzt sind der Meinung, dass Ihr Kind diesen Schritt nicht bewältigen kann? Sie suchen einen kleinen, geschützten Rahmen mit familiärer Atmosphäre für Ihr Kind, in dem es noch ausstehende Entwicklungsschritte aufholen kann?

Dafür gibt es unsere Heilpädagogische Kindergruppe. Hier werden acht entwicklungsverzögerte, behinderte oder von Behinderung bedrohte Kinder im Alter von 2 ½ bis 4 Jahren ein Jahr lang intensiv gefördert und beobachtet, jeweils von September bis August des Folgejahres.

In dieser Zeit unterstützen wir Ihr Kind dabei, seine Fähigkeiten und Stärken zu entdecken, ohne es zu überfordern. Wir kooperieren eng mit verschiedenen Therapeuten (Fachdiensten) wie Logopäden, Ergotherapeuten oder Physiotherapeuten. Im Anschluss an das Jahr in der Heilpädagogischen Kindergruppe suchen wir gemeinsam mit Ihnen und dem Gesundheitsamt Nürnberg eine geeignete Folgeeinrichtung für Ihr Kind.

Die Teilnahme Ihres Kindes an der Heilpädagogischen Kindergruppe wird vom Bezirk Mittelfranken finanziert. Wir unterstützen Sie gerne dabei, den Antrag zu stellen. Bitte rufen Sie uns einfach an! Wir laden Sie und Ihr Kind zu einem unverbindlichen Gespräch ein, bei dem wir auch den konkreten Förderbedarf Ihres Kindes einschätzen.

Beratung und Kontakt

Tel: 0911 4720431
Fax: 0911 462635-10
Mail: E-Mail schreiben

Heilpädagogische Kindergruppe
Zerzabelshofstr. 101
90480 Nürnberg

Angebote und Förderung

Mit passgenauen Spiel- und Lernangeboten fördern wir die Persönlichkeitsentfaltung Ihres Kindes. Wir handeln nach den heilpädagogischen Grundregeln von Paul Moor und Maria Montessori. Unser Ziel ist es, Ihr Kind ganz individuell zu fördern, zum Beispiel seine sozial-emotionale Entwicklung, seine Gruppenfähigkeit, seine Sprach- und Sprechfertigkeiten und seine allgemeine Selbstständigkeit. Wertschätzung, Akzeptanz und Achtung Ihres Kindes sind die Grundpfeiler unserer pädagogischen Arbeit. Ein besonderes Highlight für die Kinder ist das Therapeutische Reiten in Fischbach.
Ziele der heilpädagogischen Arbeit sind die Förderung der Selbstständigkeit im lebenspraktischen Bereich, die Förderung der sozial-emotionalen Entwicklung, das Erlernen von Gruppenfähigkeit, die Sprachanbahnung – je nach Stärken und Schwächen.

Was bedeutet das für Sie und Ihr Kind in der Praxis?

Alle Kinder der Heilpädagogischen Kindergruppe haben einen hohen Hilfebedarf, Verhaltensauffälligkeiten und Entwicklungsverzögerungen, die noch nicht bzw. nicht hinreichend diagnostisch abgeklärt sind.
Die intensive Verlaufsbeobachtung (Clearing-Prozess) ermöglicht die ganzheitliche Erfassung des Kindes, so dass für seine Entwicklung die besten Förderansätze gewählt werden können.
Bei Bedarf werden die Eltern an spezielle Diagnosezentren verwiesen.

Hinsichtlich der Auswahl einer geeigneten Folgeeinrichtung beraten und unterstützen wir Sie gemeinsam mit der ZEBBEK des Gesundheitsamts Nürnberg. Bei Bedarf begleiten wir Sie und Ihr Kind bei der Anmeldung in die neue Einrichtung.

So fördern wir Ihr Kind:

In den ersten Wochen in der Heilpädagogischen Kindergruppe erstellen wir für Ihr Kind einen Förderplan mit individuellen Zielen und Methoden. Die daraus resultierende Einzelförderung findet wöchentlich statt. Dabei legen wir großen Wert auf den Dialog mit Ihnen.

Der Alltag in der Kindergruppe ist strukturiert, um den Kindern ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit zu geben. Die besondere personelle Besetzung ermöglicht es uns, innerhalb des Gruppengeschehens individuell auf jedes Kind einzugehen und die bestmögliche Förderung zu bieten. Kleine Fördereinheiten werden laufend in den Gruppenalltag eingebaut.

Wir nutzen die Bewegung in der freien Natur, um Bewegungsmangel vorzubeugen und die Kinder mit allen Sinnen zu fördern. Zu jeder Jahreszeit und unabhängig vom Wetter fahren wir zweimal wöchentlich in den Wald oder zum Spielplatz. Unebenes Gelände bietet eine ganzheitliche Erfahrung und ist zugleich eine Herausforderung, welche die meisten Kinder nach kurzer Zeit gut bewältigen.

Auf unseren Ausflügen entdecken wir viel Neues und verlassen unsere gewohnte Umgebung. Wir besuchen zum Beispiel einen Bauernhof, das Selbsterntefeld Huckepack, den Flughafen oder den Tiergarten in Nürnberg.

Das sollten Sie noch wissen:

Das Gruppenjahr beginnt im September und endet im August des Folgejahres. Da es sich um einen heilpädagogischen Förderplatz handelt, besteht für die Kinder während der Öffnungstage Anwesenheitspflicht.

Für eine Aufnahme in die Heilpädagogische Kindergruppe gibt es verschiedene Kriterien, zum Beispiel den Wohnort der Familie. Wir können nur Kinder aufnehmen, die im Großraum Nürnberg leben. Weitere Voraussetzungen sind z.B. die Diagnose und der Förderbedarf.

Wie gestaltet sich das Aufnahmeverfahren?

In den meisten Fällen werden Sie durch unterschiedliche Stellen auf uns aufmerksam gemacht. Dazu gehören die Zentrale Beratungsstelle ZEBBEK des Gesundheitsamtes Nürnberg, Frühfördereinrichtungen, Kindergärten, Kinderärzte oder das Jugendamt. Am Beginn steht ein Gespräch zum gegenseitigen Kennenlernen. Danach sammeln wir möglichst viele Informationen über Ihr Kind: Wird es zum Beispiel bereits der Frühförderung betreut, stellen wir – Ihre Einwilligung vorausgesetzt – den Kontakt her.

Die Platzvergabe erfolgt nach Absprache mit der Zentralen Beratungsstelle des Gesundheitsamts Nürnberg. Bei Platzzusage stellen wir gemeinsam mit Ihnen einen Antrag auf Kostenübernahme beim Bezirk Mittelfranken (Eingliederungshilfe).

Öffnungszeiten:

  • Montag/Dienstag/Mittwoch 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr
  • Donnerstag 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr
  • Freitag 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Fahrdienst:

Die Kinder werden vom Fahrdienst von zuhause abgeholt und am Nachmittag nach Hause gefahren. Donnerstagnachmittag werden die Kinder von den Eltern abgeholt.

Unser Team:

  • eine Heilpädagogin als Leitung und Fachdienst
  • zwei Fachkräfte
  • eine Ergänzungskraft

Erziehungspartnerschaft mit den Eltern

Die Zusammenarbeit mit Ihnen ist ein bedeutender Bestandteil unseres Konzepts. Wichtige Themen sind dabei:

  • Erkennen der Stärken, Ressourcen und Entwicklungsschritte des Kindes
  • Gemeinsames Erarbeiten der Förderziele
  • Beratung und Unterstützung in allgemeinen Erziehungsfragen
  • Gemeinsame Suche nach einer passenden Folgeeinrichtung

Methoden unserer Elternarbeit sind:

  • Hausbesuch
  • Elterngespräch
  • Eltern-Kind-Veranstaltungen
  • Elternabend
  • Elterncafé
  • Ehemaligen-Treffen

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Um die Kinder optimal in ihrem Lern- und Entwicklungsprozess zu unterstützen, arbeiten wir eng mit den verschiedenen Fachdiensten, Therapeuten, Beratungsstellen, Einrichtungen und Behörden zusammen:

  • Krippen und Kindergärten des Vereins für Menschen mit Körperbehinderung Nürnberg e.V.
  • Krippen und Kindergärten in Nürnberg aller Träger
  • Schulvorbereitende Einrichtungen (SVE)
  • Interdisziplinäre Frühförderung Kinderhilfe des Vereins für Menschen
  • Interdisziplinäre Frühförderung Lebenshilfe Nürnberg
  • Frühförderung Sehen des Bildungszentrums für Blinde und Sehbehinderte Nürnberg
  • Frühförderung Sehen der Blindeninstitutsstiftung Rückersdorf
  • Interdisziplinäre Frühförderung des Zentrum für Hörgeschädigte Nürnberg
  • Kinderärzte/Kliniken
  • Sozialpädiatrisches Zentrum Erlangen (SPZ)
  • Kinderzentrum St. Martin Regensburg
  • Freie Praxen für Logopädie/Ergotherapie/Physiotherapie
  • Beratungsstellen, wie z.B. Allgemeiner Sozialdienst ASD
  • Autismuskompetenzzentrum
  • Epilepsieberatung
  • Zentrale Beratungsstelle für Kinder und Jugendliche mit Entwicklungsauffälligkeiten und Behinderungen (ZEBBEK) des Gesundheitsamts Nürnberg

Die Räume strahlen eine angenehme Atmosphäre aus und sind leicht erfassbar gestaltet. Wir achten auf klare Strukturen und Rückzugsmöglichkeiten. Es gibt eine Bauecke, eine Kuschelecke, aber auch Platz für Bewegung.

Unsere Räume sind hell, übersichtlich und einladend. Sie bieten Gelegenheit, in kleinen Gruppen zu spielen oder sich auch einmal ganz von der Gruppe zurückzuziehen. Ein Garten mit Terrasse und Sandkasten sowie ein großzügiger Hof bieten viel Platz zum Herumtoben und zum Fahren mit Bobby-Cars und anderen „Fahrzeugen".