Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd

In der Pädagogik stellt der Bereich heilpädagogische Förderung mit dem Pferd eine ganzheitliche, pädagogisch-psychologische sowie rehabilitative und soziointegrative Methode dar, bei der mit Hilfe des Pferdes eine spezifische, individuelle Förderung im körperlich-motorischen, geistig-seelischen, sozialen und emotionalen Bereich möglich ist. 

Begreifen und Ergriffensein

Im Rahmen der heilpädagogischen Förderung mit dem Pferd werden vielfach positive Veränderungen des Befindens und Verhaltens erreicht, wobei die emotionale Beziehung des Menschen zum Pferd die Grundlage bildet. Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd wirkt sich positiv auf die Entfaltung der gesamten Sinnessysteme und Wahrnehmung aus, wirkt regulierend auf die Atmung und anregend auf die Entwicklung von Sprach- und Sprechfähigkeit. Pädagogisch gestaltete Situationen, in denen ein Kind selbst aktiv werden und die Wirksamkeit des eigenen Handelns und Verhaltens unmittelbar und frustrationsfrei erfahren kann, bedingen die Entstehung eines positiven Selbstkonzeptes. Lerninhalte im Rahmen dieser Methode vermitteln Pädagogen oder Psychologen mit entsprechender Zusatzausbildung.

Konzept

Pro Kind bzw. pro Klient wird ein individueller, zielorientierter Förderplan erstellt.

Zielgruppe

Heilpädagogisches Reiten spricht den Menschen individuell und ganzheitlich in einer natürlichen Umgebung an. Zielgruppe sind meist Kinder und Jugendliche mit Verhaltensauffälligkeiten unterschiedlicher Genese, Entwicklungsverzögerungen, Wahrnehmungsstörungen und (Lern-) Behinderung, aber auch Erwachsene mit unterschiedlichen Krankheits- und Behinderungsbildern.


Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd muss nicht zwingend im Rahmen des Reitens geschehen, sondern kann auch individuell angepasst als Bodenarbeit stattfinden.

Wege finden aus dem Trauma

Mit Hilfe des Pferdes ist eine spezifische Förderung im körperlich-motorischen, geistig-seelischen und emotionalen Bereich möglich. Menschen, die Gewalt, Hilflosigkeit und Ohnmachtsgefühl erleben mussten, benötigen professionelle Unterstützung und „tragende“ Kräfte, um vom Überleben zurück zum Leben zu finden. Die Arbeit mit den Pferden kann hilfreich sein, sich z. B. wieder spüren zu können, die eigenen Grenzen erkennen und annehmen zu lernen und sich im Hier und Jetzt wieder zurechtzufinden.

Was ist Hippotherapie ?

Hippotherapie ist eine krankengymnastische Behandlung auf dem Rücken speziell ausgebildeter Pferde. Eine Physiotherapeutin mit entsprechender Zusatzausbildung führt diese neurophysiologische Behandlung durch. Die medizinisch wirksamen Elemente der Hippotherapie sind die dreidimensionalen rhythmischen Schwingungen (auf, ab, links, rechts, vor, zurück) die in der Gangart Schritt vom Pferderücken ausgehen und auf den Patienten einwirken. Die dadurch entstehenden Impulse ermöglichen ein gezieltes Training der Haltungs-, Gleichgewichts- und Stützreaktion sowie eine Regulierung des Muskeltonus.

Für wen ist Hippotherapie sinnvoll?

Eingesetzt wird die Hippotherapie bei bestimmten Erkrankungen:
Schädigung des Zentralnervensystems und des Stütz- und Bewegungsapparates. Die Bewegungsübertragung des Pferdes auf den Patienten kann tonisierend und/oder detonisierend wirken.

    • Indikationen

      (zu empfehlen bei)

      • Schlaganfall
      • Querschnitt (komplett/inkomplett)
      • ICP (Ataxie/Athetose)
      • Multiple Sklerose
    • Kontraindikationen

      (nicht zu empfehlen bei)

      • Muskelhypertrophie
      • Adipositas
      • Hüftluxation
      • Pferdehaarallergie
      • starke Epilepsie
      • Angst

    Hippotherapie wird ärztlich verordnet, kann aber in den meisten Fällen nicht über die Krankenkasse abgerechnet werden. Reiterliche Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Ein sicherer Transfer wird gewährleistet.

    Die Feldenkrais-Methode

    Die Feldenkrais-Methode, benannt nach ihrem Begründer Moshé Feldenkrais, ist eine Bewegungsmethode, die festgefahrene Bewegungsmuster hinterfragt. Bewegungen bewusst durchführen, wissen, was man tut und Bewegungen nach Qualität und Anstrengung zu hinterfragen wird durch die Anwendung verschiedener Lektionen gelernt. 
    Seit 2013 werden im therapeutischen Reiten Fischbach Feldenkrais-Einheiten auf/oder mit dem Pferd individuell abgestimmt auf die Bedürfnisse der Klienten angeboten.

    Zielgruppe

    Die Feldenkrais- Methode richtet sich an alle Menschen (ob jung oder alt), die ihre Beweglichkeit verbessern möchten. Hierbei sind keine reiterlichen Vorkenntnisse notwendig.

    Feldenkrais – Bewusstheit durch Bewegung

    Bewegungen bewusst ausführen lernen, Bewegungsalternativen zu finden und Bewegungsmuster zu hinterfragen; dies steckt hinter der Feldenkrais- Methode. Die Lektionen erfolgen im Rahmen der natürlichen Bewegungsmöglichkeiten und gehen nicht in Schmerz oder Anstrengung. Es wird nicht eingerenkt und es werden keine Reflexe genutzt, sodass die Arbeit direkt am Nervensystem stattfinden kann. Dies setzt einen Lernprozess in Gang, das eigene Befinden selbstständig ändern zu können und die Bewegungsmöglichkeiten nachhaltig in den Alltag zu integrieren.


    Die Feldenkrais- Methode arbeitet ressourcenorientiert; es geht darum, das eigene Bewegungspotential (wieder) zu entdecken und nutzen zu können. Es werden Körpergefühl, Selbstwahrnehmung und Beweglichkeit verbessert, das Spüren des eigenen Körpers wird verfeinert. Verschleiß, Verspannungen und Schiefen im Körper können aufgelöst werden und die Achtsamkeit gegenüber dem eigenen Körper wird erhöht. In Verbindung mit dem Pferd kann die Feldenkrais- Methode sehr effektiv und gezielt wirken. Die dreidimensionale Bewegung des Pferdes in der Gangart „Schritt“ setzt sich als schwingende Bewegung direkt im Körper des auf dem Pferderücken sitzenden Menschen fort. Dies lockert und löst angespannte Körperpartien und regt an, verschiedene ausgeblendete Körperbereiche wieder zu spüren und in Bewegungen zu integrieren. Die Arbeit vom Boden  mit dem Pferd spiegelt auch die Bewegungsmuster des Menschen. Pferde spiegeln absolut, dies bedeutet, dass auch hier die Eigenwahrnehmung und das Körpergefühl reflektiert und gegebenenfalls abgeändert werden können.

    Integrative Ferienkurse

    Die integrativen Ferienkurse behandeln unterschiedliche Themenschwerpunkte und bieten ein ausgewogenes, aber auch spannendes Ferienereignis zwischen Theorie, Praxis und Abenteuer.

    Kurse für Erwachsene

    Senso-emotionales innovatives Lernen, erkenne deine Selbstwirksamkeit durch das Medium Pferd! Pferdegestütztes Coaching, ein Seminar für Führungskräfte.
    Reiterliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Einheiten mit den Pferden finden als Bodenarbeit statt.

    Integrative Reitstunden

    2x pro Woche finden integrative Reitstunden statt, in denen individuell, ziel- und bedürfnisorientiert auf die jeweiligen Teilnehmer eingegangen wird Ziel im Gruppenzusammenhang ist es, in pädagogisch gestalteten Freiräumen über die Wirkungsweise der Pferde soziale Handlungskompetenz zu erlernen.

    Natur- und Umwelterfahrung

    Kinder die in der Großstadt aufwachsen und oder schulbedingt viel zum Sitzen gezwungen sind, haben im Rahmen der Heilpädagogischen Förderung mit dem Pferd die Möglichkeit im nahen Wald zu intensiven Naturerlebnissen- und besonderen Bewegungserfahrungen in Verbindung mit den Pferden. Z. B. für Pferde kochen lernen, das bedeutet, den Wald durchstreifen, Heil- und Nutzpflanzen von den Kräutern, die für Pferde unbekömmlich bis tödlich giftig sein können unterscheiden zu lernen. Im Anschluss stellen die Kinder fachkundig für das jeweilige Bezugspferd einen Salat aus dem Gesammelten zusammen und können dann beobachten, was dem Pferd besonders gut schmeckt. Der Natur auf der Spur, das heißt die Spuren und Lebensräume anderer Tiere erkennen lernen, z. B. im Bach. Gemeinsam und spontan ein spannendes Spiel erfinden und dabei spielerisch wichtige Handlungskompetenzen erwerben, der Phantasie ist hier keine Grenze gesetzt.

    Psychomotorik in Verbindung mit dem Pferd

    Spielend lernen und lernend spielen

    Psychomotorische (Bewegungs-) Spiel ergänzen das Konzept der Heilpädagogischen Förderung mit dem Pferd in sinnvoller und breitgefächerter Weise. Psychomotorik versteht sich als Einheit körperlich-motorischer und psychisch-geistiger Prozesse und verfolgt schwerpunktmäßig über die Entwicklungsförderung aller Sinnessysteme die Eigenständigkeit, Handlungskompetenz und Persönlichkeitsstabilisierung eines Kindes, was wiederum zu einem positiven Selbstkonzept führt.

    • Spendenkonto

      Verein für Menschen mit Körperbehinderung Nürnberg e.V. IBAN: DE75 7002 0500 0007 8355 00 BIC: BFSWDE33MUE

    • Mitglied werden

      Sie möchten Mitglied in unserem Verein werden und unsere Arbeit unterstützen?

    • Ehrenamt

      Es gibt zahlreiche Motive, warum sich Menschen ehrenamtlich betätigen.

       Wir freuen uns auf Sie!

    Therapeutisches Reiten>

    Therapeutisches Reiten

    0911 - 83 17 76

    E-Mail senden

    Reittherapiehalle

    Fischbacher Hauptstraße 246
    90475 Nürnberg

    Öffnungszeiten:
    Mo. - Fr. 9:00 Uhr - 18:30 Uhr